fbpx
Frau mit Hut
© Victor Dlamini

wurde in Barbados geboren, wuchs in Nigeria auf und zog 1992 mit ihrer Familie nach Südafrika. Sie absolvierte eine Ausbildung als Architektin, bevor sie freiberufliche Schriftstellerin wurde. Sie lebt in Johannesburg. Ihr Debütroman Bom Boy kam auf die Shortlist für den südafrikanischen Sunday Times Fiction Prize 2012 und den Etisalat Prize for Literature 2013.

Ihr zweiter Roman, The Woman Next Door (Frau nebenan, Eichborn Verlag), kam auf die Shortlist für den Sunday Times Fiction Prize 2016, den Bailey’s Women’s Prize for Fiction 2017, den International Dublin Literary Award und den Hurston/Wright Legacy Award for Fiction.

interview

1986 in Duala, Kamerun, geboren, lebt als Romancier, Dichter und Kulturaktivist in Genf und ist Autor von sechs Romanen. Zu den Themen, die sein Werk durchziehen, gehören Queerness, Migration und Postkolonialität. Lobe ist Gründer von GenevAfrica, einer Organisation mit dem Ziel, kulturelle Brücken zwischen schweizerischen und kontinental-afrikanischen Autoren zu bauen.

Sein bei akono erschienener Roman Vertraulichkeiten wurde mit dem Schweizer Ahmadou-Kourouma-Preis ausgezeichnet, sein Roman Drei Weise aus dem Bantuland als eines der besten Independant Bücher Bayerns.

Inspiriert von den Traditionen afrikanischer Literaturen und Volksmärchen, zeichnet sich Max Lobes Werk durch die lebendige und zugängliche Darstellung des Lebens seiner Figuren aus. Lobe behandelt ernste Themen wie Homophobie, Religion und Gewalt, seine Erzählungen sind aber auch spritzig und unprätentiös, voller Leben und Humor.

website       instagram

 

Schonheit
© Nadir Mokdad
Woman
© Yoni Levy

1985 in Liberia geboren, ist eine liberianisch-amerikanische Autorin und Sozialunternehmerin. 2019 wurde ihr ein Lannan Literary Fellowship für Belletristik verliehen. Im Jahr 2011 gründete Moore einen Verlag und eine gemeinnützige Organisation, One Moore Book, die Bücher für Kinder in literarisch unterrepräsentierten Ländern veröffentlicht und vertreibt. Ihr Debütroman She would be King, ein im Stil des magischen Realismus geschriebenes Werk über die Gründungsgeschichte Liberias, erschien im 2021 auf deutsch bei akono.

The Dragons, The Giant, The Women, Moores Memoir, erschien im Juni 2020 bei Graywolf Press. Das Buch beschreibt Moores Kindheitserlebnisse während des liberianischen Bürgerkriegs.

infos

bronwyn-law-viljoen

Bronwyn Law-Viljoen ist Dozentin und Leiterin des Fachbereichs Kreatives Schreiben an der University of the Witwatersrand und Herausgeberin und Mitbegründerin von Fourthwall Books. Als Fulbright-Stipendiatin promovierte sie 2003 in Literatur an der New York University. Sie hat an vielen Büchern über Kunst, Design und Architektur in Südafrika mitgewirkt und diese herausgegeben.

Der Nachlass des Grafikers ist ihr Debütroman.

infos

Man holding his head
© IPOP

Kopano Maroga

Kopano ist Performancekünstler*in, Autor*in, Kulturarbeiter*in und Mitbegründer*in der Kunstorganisation ANY BODY ZINE.

Kopano lebt derzeit in Brüssel, Belgien und arbeitet als Kurator*in und Gastdramaturg*in am Kunstencentrum Vooruit in Gent, Belgien. Kopanos Debüt-Gedichtband -Jesus Thesis and Other Critical Fabulations- wurde 2020 bei uHlanga Press veröffentlicht. Kopano glaubt sehr an die Macht der Liebe als “weapon of mass construction”.

instagram

© Adetolani Davies

Samuel Osaze ist freier Journalist, Medienberater und Festivalleiter beim Lagos Book and Art Festival. 2019 war er residierender Künstler am Salamanca Arts Centre in Australien. Osaze ist Menschenrechtsaktivist und setzt sich für Meinungsfreiheit, die Förderung der Lesekultur in Nigeria und für die Erhaltung des kulturellen Erbes der Esan ein. Er lebt in Lagos.

Im Jahr 2016 schloss er sich Menschenrechtsaktivist:innen an, die für die Freilassung des Performance-Künstlers Jelili Atiku kämpften.

übersetzer:innen

Thomas Brückner hat Afrikanistik und Kultur- und Literaturwissenschaften studiert und war akademischer Lehrer an den Universitäten Leipzig, Essen, Mainz, Berlin, Aachen und Växjö. Seit 1994 ist er in Leipzig als freier Übersetzer tätig und übersetzte zahlreiche Romane afrikanischer Autoren, darunter die Werke von Abdulrazak Gurnah, Ngũgĩ wa Thiong’o, Ivan Vladislavić und Helon Habila.
hat Romanistik, Germanistik und Literaturübersetzung studiert und lebt in Frankreich, wo sie seit einigen Jahren als freie Übersetzerin vom Französischen ins Deutsche arbeitet. 2020 erschien ihre erste Romanübersetzung, Drei Weise aus dem Bantuland von Max Lobe (Austernbank Verlag), 2022 folgte der Titel Vertraulichkeiten vom selben Autor im akono Verlag.

ist ein bilingualer Schweizer Schriftsteller, Übersetzer und Regisseur indischer Abstammung, der in den Bereichen Text, Performance und Audio arbeitet. Er wuchs in Basel auf und studierte dort Geschichte, Medien- und Literaturwissenschaft. Während dieser Zeit war er bereits als Musiker, Theaterschaffender und Autor tätig. Er schreibt Prosa, Hörstücke und Lyrik, die in Anthologien und Zeitschriften erschienen und mehrfach ausgezeichnet wurden. Sein Debütroman Nimm die Alpen weg erscheint 2022 bei Voland & Quist. Ralph Tharayil lebt in Berlin.

ist freiberufliche Journalistin, Schriftstellerin, Dichterin und Übersetzerin. Sie lebte in den USA und Japan, und berichtet aus dem Kaukasus, Afrika, dem Mittleren Osten, dem Balkan und von der Ostseeküste. Ihre Schwerpunkte sind Frauenrechte, gesellschaftliche Um- und Aufbrüche, Flucht und Vertreibung und die Folgen des Klimawandels.  Als Journalistin arbeitet sie für überregionale Printmedien, darunter Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau, Freitag, Brigitte, Chrismon, African Times und Eurasisches Magazin. Ihre Arbeiten wurden mit dem Theodor-Wolff-Preis und dem Deutschen Reporterpreis ausgezeichnet.

war nach seiner Promotion in englischer Literatur als Lektor an der Jadavpur-University in Kalkutta, als Juniorexperte in einem Landfunk-Projekt in Benin und als Leiter eines Erwachsenenbildungsprojekts in Kolumbien tätig. Von 1980 bis 2003 war er Berater des Präsidenten der Goethe-Universität für Auslandsbeziehungen. Mehrere Jahre hat er sich mit der Sprache, Literatur, Geschichte und Wirtschaft Japans befasst, seit 2017 übersetzt er englischsprachige postkoloniale und zeitgenössische Romanliteratur Indiens.

Designer:innen / Gestalter:innen

kontakt:ieren

Jona Elisa Krützfeld
Lützner Straße 7
D-04177 Leipzig
tel. +49 1575 9195160
info@akono.de
www.akono.de